Jetzt bin ich aber angefixt!

Vor wenigen Tagen, genauer genommen am letzten Freitag, waren C. und ich das erste Mal überhaupt an einem SCB-Match. Wir hatten schon länger mit dem Gedanken gespielt, mal hinzugehen und dann kam Valentinstag – den wir uns tatsächlich ein bisschen als Vorwand zurechtgelegt hatten, uns das zu gönnen. 

Es war für uns beide eine ganz neue Erfahrung. Ich selber habe mich stets etwas von öffentlichen Sport-Veranstaltungen gedrückt und C. hatte bislang lediglich manchmal Fussball verfolgt. Und wir beide waren sehr positiv überrascht von diesem Abend, auch wenn er etwas ungünstig angefangen hatte. Wir wollten vor dem Match, der um 19:45 begann, natürlich noch etwas zu Abend essen. Ziemlich schnell hatten wir uns da auf das Beef in der Marktgasse geeinigt. Nur leider waren wir mit den Burgern nicht wirklich zufrieden – das Fleisch viel zu fest durch, zu wenig Sauce, zu wenig Würze und alles in allem einfach zu trocken. Sehr schade, da wir beide Burger lieben und eigentlich auch vom Beef etwas ganz anderes gewohnt waren.

Gegen das schwere Aufliegen des Burgers im Magen half dann aber ein ordentlicher Schnaps und schon konnte das Abenteuer losgehen! Bereits die Vorstellung des Team war ein Spektakel, das Gänsehaut auslöste: Jeder Spieler wurde einzeln aufgerufen und kam auf seinen Schlittschuhen und mit loderndem Feuer im Hintergrund auf die Eisfläche gedüst – Fantastisch! Und dem Tabellenführer (jep, der SCB befindet sich derzeit auf Platz 1 der National League A – ich hab extra eine Broschüre mitgenommen!) würdig.

Ohne grosses Pipapo fing dann aber auch schon kurz darauf das Spiel an und ich war von Anfang an total gefesselt. Ich weiss nicht warum, aber ich hatte mit zwei Szenarien gerechnet:

  1. Da sie eh wissen, dass sie Tabellenführer sind, geben sie sich keine grosse Mühe
  2. Um aber ihrem Image nicht zu schaden, geben sie natürlich auch hier ihr Bestes

Fragt mich nicht wieso!

Jedenfalls klebten meine Augen auf dem Eis und die ersten 20 Minuten waren so schnell durch, dass ich dachte, nur so dreimal geblinzelt zu haben. Die Spieler bewegen sich auf dem Eis so schnell und das Feld ist relativ dazu betrachtet eher klein (wenn man’s mit Fussball vergleicht), dass ich echt wie schockgefroren da sass. Wahrscheinlich stand in der Hälfte der Zeit sogar mein Mund offen… Aber nicht nur wegen dem Spiel, auch die Zuschauer machten mit Bannern und Trommeln totale Stimmung!

Ganz knapp vor der ersten Pause, und zwar so knapp, dass die Wiederholung in Zeitlupe bereits in der Pause gezeigt wurde, fiel dann das erste Tor für den SCB und danach war ich noch mehr Feuer und Flamme, als sowieso.

Der SCB konnte den Match dann auch für sich entscheiden, auch wenn es hie und da etwas brenzlig wurde. Jedenfalls ging ich voller Euphorie aus der Postfinance-Arena, mit viel Vorfreude im Wissen, dass ich künftig öfters an SCB-Matches gehen werde!

Wart ihr schon mal an einem Eishockey-Match?

Eure Cielle

3 Gedanken zu „Jetzt bin ich aber angefixt!

  1. Liebe Stefy
    Es freut uns sehr, dass du dich vor dem SCB Match im The BEEF Burger verpflegt hast. Wie wir aber deinem Blog entnehmen konnten, war dein Besuch bei uns leider enttäuschend. Dies bedauern wir sehr und deine geschilderten Erlebnisse entsprechen eigentlich nicht unseren Qualitätstandards.
    Wir verwenden nur 100% IP-Suisse Fleisch, welches wir täglich frisch von unserer Metzgerei angeliefert bekommen. Der Burger wird dann auch bewusst rosa gebraten, so dass er seine Saftigkeit behält. Mit dem „Build your Burger“-Konzept kann dann auch jeder Gast seinem Burger mit den verschiedenen Saucen und Beilagen eine individuelle Geschmackskomponente verleihen.
    Wir möchten uns bei dir für den negativen Eindruck entschuldigen und möchten diesen auch gerne korrigieren. Gerne laden wir dich zu uns zu einer kleinen Führung mit anschliessender Degustation ein und zeigen dir was hinter The BEEF Burger steckt. Wir freuen uns über deine Kontaktaufnahme. Erreiche uns auf folgenden Kanälen:
    Facebook: @BEEF2GO
    Twitter: @baernerbeizer
    Instagram: @baernerbeizer

    Liebe Grüsse

    Dein The BEEF Burger Team

    1. Hallo liebes BEEF Team

      Vielen Dank für eure Rückmeldung! 🙂 Ich bin mir über die genannten Dienstleistungen im Klaren, leider war – trotz der Frage des Angestellten, ob wir einverstanden sind, wenn der Burger rosa gebraten wird und wir darauf mit heftigem Kopfnicken und einem „lieber zu wenig als zu viel“ antworteten – der Burger eine halbe Schuhsohle. Das war das erste Mal, dass das passiert ist, ansonsten war ich eigentlich immer ziemlich zufrieden.

      Keine Sorge – ich versuche weiterhin mein Glück im BEEF 😉 und vielleicht komme ich mal auf euer Angebot zurück, vielen Dank 🙂

      Liebe Grüsse
      Stefy

      1. Hallo Stefy
        Besten Dank für deine Rückmeldung. In diesem Sinne freuen wir uns auf deine weiteren Besuche. Und wie gesagt, wenn du mehr über uns und unser Tun erfahren willst, dann melde dich einfach unverbindlich bei uns… Neue Burgerkreationen müssen ja auch von jemandem getestet werden:-)

        Liebe Grüsse

        The BEEF Burger Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.