Gurtenfestival 2016

20’000 Menschen vereint auf einem Fleck Erde, hoch über der schönen Stadt Bern, feiernd, lachend, singend und tanzend bis in die frühen Morgenstunden – das ist das Gurtenfestival 2016, wie ich es erlebt habe. In einem kurzen Video habe ich meine Highlights, meine Stimmungen für euch (und mich selbst) eingefangen und zusammen geschnitten. Natürlich mussten meine Mädels herhalten und manch eine habe ich wohl etwas genervt, als ich ständig meine Kamera zückte und rief „wow ist das schön, das muss ich unbedingt filmen/fotographieren/snappen“ jaja, wo auch immer, ich war ständig auf Trab, gab es doch so viele Momente, die ich festhalten wollte.

Das Schöne an einem Festival ist nicht nur das Zusammensein mit Freunden und dieses typische Festival-Feeling (kennt ihr das?), sondern auch, dass man immer wieder neue Musiker kennen lernt. Von einigen Acts hatte ich noch nicht einmal gehört und hätte mich dafür selbst ohrfeigen können, als ich da jubelnd in der Menge stand und mich vom Groove mitreissen liess. So musste ich am Ende des Gurtenfestivals feststellen, dass es nicht unbedingt die bekanntesten Acts waren, die mich am meisten flashten.

Trotz aller Liebe zum Gurtenfestival: Ich bin froh, dass der Donnerstag der einzige Tag war, an dem es regnete. Und das auch nur bis am frühen Abend. Auch wenn die Höchsttemperatur am Freitag nur etwa 4°C höher war als am Vortag – nämlich etwa 14° – immerhin drückte hin und wieder die Sonne durch. Aber wie schon Oma immer sagte: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“. Wofür gibt es denn stylische gelbe Regenjacken und rosa Gummistiefel? Auch in denen lässt es sich feiern und tanzen.

outfit 1-ANIMATION (Aufs Bild klicken für Animation!)

Meine ❤-Acts

Ich will keine Rangliste machen, aber ich hatte definitiv meine Lieblinge. Deswegen möchte ich hier einige Cielle-Awards verteilen.

✩ Der „Stimmungsachterbahn-Award“ geht an die Tequila Boys, weil keine andere Band die Menge von einem Lied zum nächsten erst die Feuerzeuge heben und dann wild rumjumpen liess.

✩ Der „Persönliche Fangirl-Award“ geht an Jeremy Loops, nicht nur, weil er halb Schweizer und ein totaler Schnuckel ist, sondern seine Loops und Grooves mich total mitgerissen haben.

✩ Der „Party-Award“ geht an Caravan Palace, weil kein anderer Act meine Beine so wild zappeln liess.

✩ Der „Gänsehaut-Award“ geht an Passenger. Welcher andere Musiker schafft es bitteschön, eine so grosse Bühne alleine so vollkommen auszufüllen?

jeremy loops live caravan palace band

Mein ❤-Moment

Feiern bis in die Morgenstunden, um dann mit einer der letzten Gurtenbahnen runter in die Stadt zu fahren, während alle „D Venus vo Bümpliz“ singen und hinter dem Horizont die Sonne aufgeht. Was für ein Moment!

bern bei nacht

Festival-Outfits

Die anfangs eher kühlen Temperaturen liessen zwar diese typischen Coachella-Festival-Looks, die jede halbwegs Modeinteressierte Festivalgängerin zurate zieht, nicht zu. Aber mit diesen beiden Outfits war ich dann doch sehr happy und habe mich ein bisschen coachellisch gefühlt (draufklicken, die sind animiert!):

outfit 2-ANIMATION outfit 3-ANIMATION

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressionen

Hier noch einige random Fotos über die 4 Tage verstreut. Viel Liebe an meine Mädels ❤

mädelsgüschecaravan palaceyouniverse
buketfeet bühneootd3
meine mädelsbühne ballone

Wart ihr auch an einem Festival? An welchem? Oder steht noch eins an? Und habt ihr vor, nächstes Jahr wieder zu gehen?

Stars of Sounds

Ich war noch am Stars of Sounds in Murten und Aarberg. Das war auch ganz grosse Klasse! Tolle Acts, die richtig Stimmung gemacht und nicht nur den See sondern auch die Aarberger Innenstadt zum Beben gebracht haben!

starsofsouns mit denise starsofsounds bühne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eure Cielle

PS: Ich weiss, meine Webseite braucht unbedingt ein funktioniales Update – wir arbeiten daran! Leider dauert’s noch bis ungefähr September. Dann wird’s aber so richtig geil! Ich freue mich schon darauf wie ein Weggli ^^

6 Gedanken zu „Gurtenfestival 2016

  1. Für jemanden, der mit „kleineren“ Konzerten aufgewachsen ist (Hey, ich habe Muse gesehen, als sie noch vor 600 Mann spielten *protz* 😉 ), konnte ich diesen Festival Hype noch nie gänzlich nachvollziehen. Liegt wohl vorallem an dem Fakt, dass ich noch nie gerne zelten bin. Daher ist das Gurten für dich, aus meiner Sicht, natürlich perfekt. Feiern bis in die Puppen und trotzdem zuhause ins Bett fallen. Und die Talfahrt klingt als Exilberner himmlisch. Ein bisschen „Schweiz fühlen“ und dazu die tolle Aussicht. Sind so die Momente zum innehalten und einfach mal das Leben aufsaugen. Neue Acts entdecken ist immer Perle, kam es doch schon vor, dass die Vorband mehr überzeugte als die Hauptband. Jedenfalls scheinst du Spass gehabt zu haben, da bin ich direkt fast neidisch auf Leute, welche in Bern wohnen. 😀 Für bewegte Eindrücke hast du dein Video ja verlinkt, welches ich allen empfehle, die einen Einblick ans Gurtenfestival möchten. Die animierten Bilder im Blog sind eine coole Idee. ^_^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.