Abnehmen mit Tee & Co?

Es gibt immer wieder lustige Industriezweige, die uns jungen Frauen mit ihren teils total redundanten Produkten zum Abnehmen verleiten wollen. Oder uns vorschreiben wollen, was für uns gesund ist und wie wir zu leben haben und überhaupt.

Vor kurzem hat man beispielsweise herausgefunden, dass die Farbe Orange appetitanregend ist, wohingegen Blau appetithemmend ist und deshalb, wer abnehmen will, am besten seine Wohnung blau streicht. Nun, da es massig leckere orange Früchte gibt und mir kein einziges natürlich wachsendes blaues Lebensmittel in den Sinn kommen will – ausser Schimmel, und das ist weiss Gott eher abstossend – mag das durchaus stimmen. Aber braucht es Farb-Forscher, die mir sagen, in welcher Farbe ich meine Wände zu streichen und, anbetracht dieser Tatsache naheliegend, welche Farbe ich vorzugsweise tragen soll, wenn ich ein paar Kilos los werden will?

Ein anderes Forscherteam ist der Meinung, dass die Pfunde nur so purzeln, wenn es nachts im Zimmer ein paar Grad kälter ist. Ergo wenn ich mir den Allerwertesten nachts abfriere, muss der Körper härter arbeiten, um mich warm zu halten. So verbraucht er Energie und verbrennt Fett einfach so, ohne irgendwelchen Aufwand – im Schlaf, wortwörtlich. Soll ich deswegen im Winter ohne Pyjama und mit den Fenstern sperrangel weit offen schlafen, der Figur zuliebe?

Weniger scheinheilige Industriezweige sagen wenigstens offen, dass dein Körper etwas anders machen muss und verkaufen dir Tabletten, die deinen Stoffwechsel anregen sollen. Wer die Inhaltsanweisung durchliest, dem fällt auf, dass die grösste Zutat Koffein ist. Ja, Koffein, das was auch in Kaffee drin ist. Kaffee regt tatsächlich den Stoffwechsel an, am besten morgens getrunken, zusammen mit einem grossen Glas Wasser – genau wie die Kapseln also. Aber wenigstens sagt der Berater beim Kauf dieser Kapseln, dass du dazu Sport treiben musst, um die volle Wirkung zu entfalten. Aha. Kommen wir der Sache also schon näher.

Und dann gibt es diese unglaublichen, wahnsinnig tollen Wunderprodukte, die von Bloggern und anderen geschätzten Persönlichkeiten gehyped werden, plötzlich tauchen sie überall auf Facebook, Instagram, Twitter und überall sonst auf, schleichen sich in Fotos, andere posen offensichtlich und strecken das Produkt in die Kamera, als wollten sie sagen „schaut, ich bin cool, ich bin schlank und schön und ich falle auf dieses unglaubliche Zauber-Produkt rein, das mir verkaufen will, dass ich mein Leben lang nur darauf gewartet habe und nur damit total viel abnehmen kann“. Herrlich. Als ob gerade diese Leute es nötig hätten.

Ganz klar stürzen sich dann junge Frauen, die sich in ihren Körpern nicht wohl fühlen und/oder nicht wissen, was sie ändern können, auf solche Produkte.

Zugegeben, ich war neugierig, habe mich gefragt, wie das funktionieren soll und ob das tatsächlich funktionieren kann. Da kam es mir gerade recht, dass mir eine Firma ein Paket mit diversen Tee-Sorten – unter anderem dieser Detox-Tee zum Abnehmen – zum Ausprobieren zuschickte.

Wie sich herausstellte war das Ganze ein totaler Witz. Habe ich was anderes erwartet?

Was sie nämlich verschweigen, die Blogger und Hyper, ist die Tatsache, dass zusammen mit dem Tee ein ganzer Ernährungsplan inkl. der Anweisung, 3-4 Mal pro Woche Sport zu treiben angeliefert wird. Konkret heisst das: Du bekommst eine Liste mit Nahrungsmitteln, die du alle essen darfst, bzw. welche du um jeden Preis vermeiden solltest.

Kurzer Einschub: schon alleine der Verzicht auf den Energielieferanten Kohlenhydrate, die sich bekanntermassen im Magen zu Zucker umwandeln, hilft zum Abnehmen massiv!

Weiter ist es wohl mehr als überflüssig zu erwähnen, dass man durch Sport abnimmt. Schon wer plötzlich einmal statt keinmal pro Woche etwas für seinen Körper tut, sei es Krafttraining, Schwimmen oder Fussball, bemerkt einen deutlichen Unterschied zu vorher. Nun stelle man sich vor, was 3-4-maliges Krafttraining pro Woche für einen Impact auf den Körper hat!

Da kann man mir noch lange versuchen zu sagen, dass der darauf erfolgende Fettabbau etwas mit Tee zu tun hat.

Letztlich geht es doch darum, sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ein Verständnis für ihn zu entwickeln. Der eigene Körper ist immer noch der beste Gesprächspartner, wenn es darum geht, was er braucht.

Eure Cielle

2 Gedanken zu „Abnehmen mit Tee & Co?

  1. Der Anfang finde ich echt gut geschriben!
    Wundermittel, die einem nur das Geld aus der Tasche ziehen, gibt es zu Massen.
    Du wurdest nicht in einer Woche fett, warum erwartest du denn, in einer Woche schlank zu sein?

    Aber man nimmt nicht ab, weil man auf Kohlenhydrate verzichtet, oder öfters Sport macht.
    Man nimmt rein durch ein Kaloriendefizit ab. D.h. du nimmst weniger Energie zu dir, als du verbrauchst.
    Klar nimmt man schneller ab, wenn man Sport macht, der Energieverbrauch ist dann ja auch viel höher.
    Wie du erwähnt hast, sind Kohlenhydrate Energielieferanten, auf die man nicht zu sehr verzichten sollte. Oft sind Heisshungerattacken und Energielosigkeit die folge.

    Aber du hast recht: Hauptsache man fühlt sich wohl im Körper und ist zufrieden mit sich selbst. =D

    P.S. mir gefallen deine Blog einträge, hoffe du schreibst weiter fleissig =D

  2. Meine Vorrednerin hat es eigentlich schon perfekt erläutert.
    Natürlich helfen diese „Wundermittel“ nicht, wenn man an seiner Ernährung nichts ändert. Das wird eben oft verschwiegen, damit Profit gemacht wird.

    Hat man seine Ernährung auf ein gesundes Level geändert, kann man ruhig bestimmte natürliche Dinge wie Tee ausprobieren. Dieser kann nicht nur deine Fettverbrennung anregen, sondern sorgt auch für ein gesundes Wohlbefinden. Wer nicht nur immer Wasser trinken will, kann damit sicher einen wertvollen Freund finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.